Wählercheck: Bundesweite CSU wäre Aus für Mehrheit in Bayern

Aktuelle Bayern-Umfrage im Auftrag von SAT.1 BAYERN

Ein mögliches bundesweites Antreten der CSU würde für die Partei das Ende der absoluten Mehrheit in Bayern bedeuten. Die CDU käme in Bayern auf 11 Prozent – alle anderen Parteien verlieren. 57 Prozent der Bayern sprechen sich für eine bundesweite Ausdehnung der CSU aus.

Wählercheck: Bundesweite CSU wäre Aus für Mehrheit in Bayern (Foto: SAT.1 BAYERN)

 Bild: SAT.1 BAYERN,

„Käme eine Wahl der CDU in Bayern für Sie in Betracht?“ Auf diese Frage antworteten die Befragten:

160421_Waehler_Check_Bayern_Infografik_CDU_Bayern_wahl_00000

Auf die Frage: „Wenn am nächsten Sonntag in Bayern Landtagswahl wäre und wenn neben der CSU auch die CDU zur Wahl stünde – welche Partei würden Sie da wählen?“ ergibt sich folgendes Ergebnis: CSU 43 Prozent, CDU 11 Prozent, SPD 14 Prozent, Grüne 9 Prozent, AfD 8 Prozent, FDP 4 Prozent, Freie Wähler 5 Prozent, Sonstige 6 Prozent.

160421_Waehler_Check_Bayern_Infografik_Sonntagsfrage_CDU_CSU_antreten_00000

Dabei ergäbe sich folgende „Herkunft der CDU-Wähler“ (ermittelt aus Landtagswahlabsicht mit und ohne CDU-Kandidatur):

  • 25 Prozent von der CSU
  • 8 Prozent von der SPD
  • 8 Prozent von den Grünen
  • 3 Prozent von den Freien Wählern
  • 2 Prozent von der FDP
  • 3 Prozent von sonstigen Parteien
  • 23 Prozent aus dem Nichtwählerlager und
  • 28 Prozent aus dem Bereich der Unentschlossenen

Eine bundesweite Ausdehnung der CSU würde eine klare Mehrheit der Bayern begrüßen. Auf die Frage „Vor allem wegen der Meinungsunterschiede zwischen CDU und CSU in der Flüchtlingspolitik wurde in letzter Zeit die Forderung laut, die CSU solle bei der nächsten Bundestagswahl nicht nur in Bayern, sondern bundesweit kandidieren. Würden Sie persönlich eine bundesweite Kandidatur der CSU begrüßen oder ablehnen?“ antworteten 57 Prozent mit „begrüßen“, 40 Prozent mit „ablehnen“, 3 Prozent mit „weiß nicht“.

160421_Waehler_Check_Bayern_Infografik_CSU_bundesweit_00000

Noch größer ist die Zustimmung zu einer Ausdehnung bei den CSU- Anhängern: Von ihnen würden 77 Prozent die Ausdehnung begrüßen.

Eine Kandidatur der CDU im Freistaat hingegen wird von der Mehrheit der Bayern abgelehnt (63 Prozent „ablehnen“, 31 Prozent „begrüßen“, 6 Prozent „weiß nicht“).

160421_Waehler_Check_Bayern_Infografik_CDU_Bayern_00000

Ansonsten ist die Stimmung für die CSU weiter günstig. Wäre am nächsten Sonntag Landtagswahl („Sonntagsfrage“), könnte die Partei ihre absolute Mehrheit im Landtag behaupten: Die CSU kommt auf 48 Prozent, die SPD auf 16 Prozent, die Grünen erzielen 10 Prozent, die AfD 9 Prozent, die Freien Wähler 6 Prozent, die FDP 5 Prozent, Sonstige 6 Prozent (davon 2 Prozent Linkspartei).

160420_waehlercheck-00

Die Umfrage wurde vom Hamburger Umfrage-Institut GMS im Auftrag von „SAT.1 Bayern“ durchgeführt.
Es handelt sich um eine repräsentative Telefonbefragung mit 1018 Befragten im Befragungszeitraum 15. bis 19. April 2016.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 21.04.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Bild-Quellen: SAT.1 BAYERN,

Kommentare

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*

Ein Kommentar

  1. Die Fragestellung macht´s wohl aus schreibt:

    Mich würde das Aussehen der Fragebögen interessieren. Insbesondere hinsichtlich der sonstigen Parteien. Denn würde die CSU bundesweit antreten verträte sie nicht mehr allein bayerische Interessen. DAmit würde der konservativ-bayrisch-patriotisch gesinnte Pareiflügel mit seinen Wählern wohl eher zur Bayernpartei wechseln als zu einer anderen bundesweit orientierten Partei. Dieses Wählerpotential dürfe leicht im zweistelligen %-Bereich liegen. Ich halte diese Umfrage daher eher für zielorientiert als für objektiv.