Depression kennt kein Alter

Immer mehr Kinder leiden unter "depressiven Episoden"

Depression ist eine Krankheit, die vor dem Alter keinen Halt macht. Immer mehr Jugendliche und jüngere Erwachsene begeben sich in eine Therapie. Was sie brauchen ist Lebenshilfe!

Depression kennt kein Alter (Foto: SAT.1 BAYERN)

 Bild: SAT.1 BAYERN,

Viele junge Menschen sind betroffen

Die aktuelle wissenschaftliche Behandlungsleitlinie in Deutschland geht davon aus, dass bundesweit 16 bis 20 Prozent der Erwachsenen im Laufe ihres Lebens an einer Depression erkranken. Auch Kinder leiden schon daran. Bei zwei bis vier Prozent der Kinder im Grundschulalter stellen Fachärzte eine depressive Episode von mehreren Wochen oder Monaten fest, bei Jugendlichen sind es 14 Prozent, bei Erwachsenen 20 Prozent. Die Krankenkasse Barmer GEK begrüßte die Kampagne des Bayerischen Gesundheitsministeriums. Aus ihrem aktuellen Gesundheitsreport geht hervor, dass Depressionen gerade bei jungen Frauen mehr Fehltage als jede andere Diagnose verursachen: Neben jungen Berufstätigen bestehe vor allem bei weiblichen Studierenden zwischen 25 und 30 Jahren ein erhöhtes Risiko, an einer Depression zu erkranken. (dpa)

Alle wichtigen Informationen zur Krankheit, zur Aktion und zum Thema Hilfe, finden Sie unter: www.stmgp.bayern.de und unter www.bitte-stoer-mich.de

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 13.10.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Bild-Quellen: SAT.1 BAYERN,

Kommentare

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*