High-Tech gegen Depressionen

Magnet-Stimulanz-Therapie

Bei der Behandlung von Depressionen setzen die Ärzte nicht mehr nur auf die richtige Medikamentierung und auf therapeutische Gespräche. High-Technologie ist ein weiterer Bestandteil der Behandlung, die bei den Patienten Abhilfe schaffen kann.

High-Tech gegen Depressionen (Foto: SAT.1 BAYERN)

Ein Mensch, der unter Depressionen leidet ist nicht zwangsläufig einsam. Auch im Familienverbund kann die Krankheit auftreten.Bild: SAT.1 BAYERN,

Depression kann behandelt werden. Neben Medikamenten und Gesprächen mit Psychologen, wird in der modernen Medizin die sogenannte Magnet-Stimulanz-Therapie angewandt. Durch sie kann die Aktivität der Neuronen mit elektrischen und magnetischen Impulsen gezielter beeinflusst werden. Die Ärzte wollen so den Serotonin-Mangel bei Depressionspatienten ausgleichen. Das Glückshormon ist entscheidend für das Wohlbefinden eines Menschen.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 14.10.2016 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Bild-Quellen: SAT.1 BAYERN,

Kommentare

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*