Ätzendes Radler: Staatsanwaltschaft ermittelt

Ehemaliger Wirt von Sportgaststätte in Kirchenbirkig im Visier

Weil ein Mann in Kirchenbirkig anstatt eines Radlers eine ätzende Flüssigkeit getrunken hat, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen den Wirt. Ihm wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

Ätzendes Radler: Staatsanwaltschaft ermittelt (Foto: SAT.1 BAYERN)

 Bild: SAT.1 BAYERN,

Ein heute 51-Jähriger hatte im vergangenen August beim Besuch einer Vereinsgaststätte in Pottenstein aus einer Flasche eine giftige Lauge getrunken. Im Mundbereich erlitt er damals schwere Verletzungen und musste in einer Spezialklinik ins künstliche Koma versetzt werden.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen den ehemaligen Wirt. Ob es allerdings einen Nachweis gebe und es somit zur Anklage komme, sei noch völlig offen. Ein zunächst vermuteter Produktionsfehler der Mönchshof-Brauerei konnte in der Zwischenzeit ausgeschlossen werden.

Dieser Beitrag ist in der Sendung vom 12.01.2017 erschienen. Das zugehörige Video ist am Tag der Sendung ab ca. 19:00 verfügbar.

Zuletzt aktualisiert am . | Bild-Quellen: SAT.1 BAYERN,

Kommentare

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*